Felix IQ XL

Ich fand es immer blöd, wenn man mit Freunden fliegen geht, dass man selber fliegt und die Freunde nur rumstehen. Deswegen habe ich mir überlegt, dass ich einmal in ein Flugzeugumbau investiere. Vielleicht wecke damit das Interesse, meiner Freunde, selbst in das Hobby einzusteigen.

 

Der Flieger sollte folgende Kriterien erfüllen:

- leicht zu fliegen

- nicht zu groß, um ihn schnell im Rucksack zu transportieren

- möglichst lange Flugzeit

- Crashresistent!

- Möglichst Kostengünstig um bei einem eventuellen Crash unter 10-20€ zu bleiben

 

 

Nach dem Messebesuch in Dortmund war der perfekte Flieger gefunden.

Der Felix IQ XL sollte den Anforderungen entsprechen und für grade mal 25€ ist er auch noch bezahlbar.

 

Um bei Landungen den Propeller zu schonen habe ich mich für eine Klappschraube entschieden. Die ist zwar in der Anschaffung etwas teurer als normale Prop's, dafür aber crashresistenter.

 

Von den Flugeigenschaften wollte ich möglichst nahe an den EasyStar ran, da mir das Flugzeug, vor allem für Einsteiger, sehr gut gefällt.

 

Erste Flugtests waren sehr erfolgreich.

Die Flugzeit betrug gute 17min wobei ich mich fast die ganze Zeit im oberen 3/4 vom Gas befunden habe weil es sehr Windig war.

Aber erstaunlicherweise ließ sich der Felix selbst bei starkem Wind und Böen noch super steuern.

 

Zusammenfassend kann ich sagen das der Felix IQ XL ein Einsteiger freundlicher Flieger ist, man sollte aber schon etwas Erfahrung mit den RC-Komponenten mitbringen...

Für gut 80€ ink. Akku bekommt man einen super Flieger.

 

Verbaute RC Komponenten:

 

Motor: Turnigy 2730 Brushless Motor 1300kv

Fahrtenregler: H-king 10A Fixed Wing Speed Controller

Servos: Eco Micro Servo 9g

Akku: Dyamond 2s 800mah

Prop: aero Naut CAMcarbon 8x6" Klappschraube

 

 

Mit dem Setup bekomme ich sogar die Keycam 808 und meinen FPV-Sender in die Luft. Damit erreiche ich aber die Belastungsgrenze vom Motor.

Ohne FPV-Set komme ich auf eine Flugzeit von 13-14 min bei durchgehendem Vollgas, dabei erwärmt sich der Regler kein bisschen. Leichter Kunstflug ist auch möglich z.B. Rollen oder Loopings. Auch längere Überkopf Flüge sind kein Problem.



Nach vielen Flügen habe ich mich dazu entschieden, in ein Update der Komponenten zu investieren. Der Hauptgrund  war für mich mehr Power. Vor allem für den Einstieg ins FPV fliegen ist eine über Motorisierung von Vorteil.

 

Motor: X1806 2300kv von Flyduino

Fahrtenregler: KissEsc 18A und H-king 10A Fixed Wing Speed Controller als BEC oder 5v Spannungsregler(2A)

Akku: 2x Dyamond 2s 800mah ergibt 4s 800mah

Prop: 5030 HQ prop


Das neue Setup ermöglicht auch mit den FPV-Komponenten ein Senkrechtes steigen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0